Miniphänomenta:

Der Schülerrat der Freien Schule Lindau will mit Helfer*innen am Schulentwicklungstag 10 Stationen der Miniphänomenta bauen. Das sind Experimentierstationen, die frei zugänglich im Schulflur stehen und bespielbar sind.

https://www.startnext.com/miniphaenomenta

Es gibt das Projekt "Miniphänomenta" der Universität Potsdam. Diese bieten Nachbauworkshops an. Damit die Schüler*innen der Freien Schule Lindau Experimentierstationen nutzen können, muss das Material und die Expertise finanziert werden.

 

Kinder begegnen durch die Miniphänomenta in der Schule Schlüsselphänomenen aus Natur und Technik.
Sie stellen eigene Fragen und erleben, dass sie im Team zu angemessenen Antworten finden. Diese wiederholte Erfahrung führt zu einer Veränderung des Selbstkonzepts hin zu Neugier, Wissensdrang, Kreativität, Kommunikationswille und Forschungsfähigkeit - zu aufgeklärten Menschen, die die Zukunft der Gesellschaft mitgestalten können.
Die Stationen sollen auch an andere Schulen in der Region ausgeliehen werden, damit möglichst viele Kinder bei der Wanderausstellung Phänomenerfahrungen machen können.
(Aus: Buch Miniphänomenta)