Schule im Dialog oder "Die Kunst, Räume für gute Gespräche zu schaffen."

Über das vergangene Schuljahr ist in unserer Schulgemeinschaft ein "Feld voller neuer Pflanzen entstanden" - Formate und Angebote, in denen mit- und voneinander zu lernen, miteinander ins Gespräch zu kommen und echte Begegnungen zu ermöglichen im Fokus stand. Und das nicht nur für Schüler mit Schülern, Pädagogen mit Pädagogen, Pädagogen mit Kindern… sondern -jenseits unserer jeweiligen Rollen- Menschen allen Alters miteinander. 

Der (Neu-) Eltern- und der Schulentwicklungstag, die SchulhausDialoge und seit diesem Schuljahr auch die ersten StufenDialoge waren erste Schritte auf diesem Weg

Aber es gab auch noch anderes:

Gemeinsam haben Schülerinnen und Schüler von 9-14 Jahren, Sabine als Schulleitung, Brigitte König als Pädagogin (und Mutter) und Markus Roos als Vorstandsmitglied (und Vater) bei der großen Tagung zu den Global Goals in Berlin teilgenommen.

Gemeinsam haben wir uns auf den Weg gemacht, unsere Schule, uns selbst und unsere Beziehungen gemeinsam weiter zu entwickeln. Und wir haben erlebt, dass wir nur dann wirklich voneinander lernen, wenn unsere Begegnungen echt, ehrlich und achtsam sind und wir annehmen, dass wir von jedem Menschen etwas lernen können. 

Alle diese neuen „Pflanzen“ verbindet die Überzeugung, dass wir ein (möglichst) gutes Leben in einer „enkeltauglichen Welt“ nur dann werden erreichen können, wenn wir uns in diesen Formen der Begegnung üben - immer und immer wieder. 

Dazu laden die Beiträge unseres neuen Newsletters ein: zu sehen, was da bei uns gerade alles so wächst, neugierig zu werden und vielleicht selber zu überlegen, wo jeder für sich teilhaben, teilnehmen und beitragen möchte an diesem Feld des miteinander Lernens. 

In diesem Sinn freuen wir uns, dass wir dieses gemeinsame Lernfeld weiter bestellen können, auf euer mitackern, umgraben, sähen, gießen, ...und am Ende ernten von etwas, an dem wir sicher alle noch viel lernen dürfen - ob klein oder groß.